Sitemap | Kontakt | Impressum


 

 

 
 
Dienstag, 30. Juni. 2015 12:29 Alter: 4 Monat(e)

Austauschprogramm Dreieich-Jaén Besuch in Dreieich vom 17. bis zum 25.06.2015

Von: Sylvia Röhrig

Die 23köpfige Schülergruppe aus unserer langjährigen Partnerschule IES Santa Catalina de Alejandría aus der Großstadt Jaén (Südspanien) kam für 8 Tage zu Besuch nach Dreieich. Sie lernten Frankfurt als Banken- und Einkaufszentrum kennen, besuchten das Goethehaus und den Commerzbank-Tower. Opelwerke und Flughafen vermittelten einen zusätzlichen Eindruck von der wirtschaftlichen Bedeutung des Rhein-Main-Gebietes – worauf auch der Bürgermeister D. Zimmer und sein Stellvertreter M. Burlon beim Empfang im Rathaus hingewiesen haben.
Die Schiffahrt auf dem Rhein bei Rüdesheim und Aßmannshausen und die Weinbergstour waren ein Wunschziel der Gäste aus Andalusien – dabei haben sie auch das wechselhafte deutsche Wetter hingenommen. Die Teilnahme am Unterricht, ein gemeinsames Unterrichtsvorhaben und ein Basketballspiel zum Abschluss in der neuen Sporthalle gaben Einblick in den schulischen Alltag hier und ließen viele Vergleichsmöglichkeiten zu.

Das Begegnungsprogramm war eine angenehme Erfahrung, fanden die 46 teilnehmenden Mittelstufen-Schüler(innen) und auch deren Eltern beim Abschiedsfest in der HHS. Die Gastgeber hier haben sich viel Mühe gegeben, ein „typisches Heine-Angebot“ mit deutschem und internationalen Buffet zum Grillabend zu gestalten. Sie haben die Gäste gerne ins Familienleben integriert und ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gemacht. Das fiel ihnen leicht, weil die spanischen Gäste sehr aufmerksam und freundlich waren. Das Interesse am Austausch mit Dreieich ist an der spanischen Schule groß, obwohl dort noch kein Deutsch als zweite Fremdsprache unterrichtet wird – sicher ein Wunsch für die Zeiten nach der Wirtschaftskrise, meint der verantwortliche Leiter des Austauschprogramms Jose María Lopez Gallego aus Jaén. Dabei helfen die guten Kontakte seiner Schule zur Heinrich-Heine-Schule. Vielleicht gelingt es, in der Zukunft Betriebspraktika im Austausch zu organisieren.

Die deutschen Partner(innen) lernen Spanisch als 2. Fremdsprache und freuen sich auf den Gegenbesuch in Spanien im Frühjahr.