Sitemap | Kontakt | Impressum


 

 

 
 
Donnerstag, 30. April. 2015 11:27 Alter: 5 Monat(e)

Deutsch-französische Begegnung in Dreieich und Frankfurt vom 20. - 24. April 2015

Von: Denise Maier

Nachdem sich die Europaklasse R9b der HHS und die Europaklasse des Collège de Saint-Exupèry aus St. Jean-de-Braye im Juni des vergangenen Jahres zu einer Drittortbegegnung in Paris und Orléans getroffen hatten, stand nun der lang geplante und ersehnte Gegenbesuch der französischen Europaklasse in Dreieich und Frankfurt an.
Die französische Europaklasse wurde von rund 20 deutschlernenden Schülern begleitet, die in dieser Woche intensiv mit der Klasse G9a unter der Leitung von Monika Zschätsch zusammenarbeiteten.

Den Auftakt der deutsch-französischen Begegnung von rund 80 Schülerinnen und Schülern bildete eine Selfie-Rallye in deutsch-französischen Kleingruppen durch die Innenstadt Frankfurts.
Sehenswürdigkeiten wie die Alte Oper, die Börse, der Eiserne Steg oder die Fressgass’ standen hier auf dem Programm.

Am Dienstagmorgen fanden an der HHS nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Sigrid Harnischfeger diverse Workshops für die Schülerinnen und Schüler statt. Der Kunstfachleiter Andreas Kossbiehl gestaltete in einem Kunstprojekt eine Leinwand, auf der ein Spielfeld mit deutschen und französischen Fußballspielern zu sehen ist, welche die Schüler entwerfen mussten. Das Kunstwerk ist nun in der Verwaltung der HHS zu bewundern.
Begeistert waren die Schülerinnen und Schüler auch von dem Workshop „New Games“, der von dem Sportlehrer Daniel Plehn angeboten wurde.
Hier machten die Schüler und Schülerinnen kooperative Spiele, um sich noch besser kennenzulernen. Danach stand ein gemeinsames Picknick an der Burg Dreieichenhain auf dem Programm.

Ein Highlight der Begegnung war der Besuch des Kletterwaldes in Langen am Mittwochvormittag, wo die Schülerinnen und Schüler ihre Kletterkünste erproben konnten.

Am darauffolgenden Tag starteten die Schülerinnen und Schüler ihren Tag im Kommunikationsmuseum in Frankfurt am Main. Hier arbeiteten die deutsch-französischen Kleingruppen an einer Museumsrallye zur Dauerausstellung und zur Sonderausstellung „In 80 Tagen um die Welt - Der Jules Verne Code“. Mittags ging es dann gemeinsam zurück zur Schule, wo ein Basketballturnier auf dem Programm stand.
Den feierlichen Abschluss bildete ein deutsch-französisches Grillfest unter Beteiligung der Eltern und Lehrer in der HHS.

Das Projekt „Europaklasse“ ist nach Meinung der verantwortlichen Lehrkraft Denise Maier und der Sozialpädagogin Nicole Bondaug ein voller Erfolg und die Klasse R9b ist froh, diese einmalige Chance wahrgenommen zu haben.